Lydia_Lange_FunktionellesTraining_Würzburg

 

 

 

 

 

 

Hallo, ich bin Dr. Lydia Lange.

Was kann man bei dir erleben?
>>Funktionelles Yoga, Di 19:30-21:00 Uhr (momentan in Elternzeit vertreten durch Julia)
>> Funktionelles Training, Do 18:15-19:15 Uhr (momentan in Elternzeit vertreten durch Stefan)
>> Hatha Yoga für Einsteiger, Do 17:00-18:00 Uhr

Wie beschreibst du deine Stunden?
Funktionelles Yoga:
Funktionelles Yoga ist eine abwechslungsreiche und vielseitige Asanapraxis für den ganzen Körper, die deine Muskulatur bis in die Tiefe aktiviert und dehnt! Nach der Aufwärmphase beginnt eine funktional aufgebaute Asanapraxis, die – gehalten oder im Flow – und im individuellen Atemrhythmus durchgeführt wird. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf klaren Bewegungsbeschreibungen und einer präzisen Ausführung. Daran anschließende Dehnungen und Atemübungen steigern die Achtsamkeit im Körper und bereiten diesen auf eine abschließende Meditation und die Endentspannung vor. Durch Funktionelles Yoga werden nicht nur Muskelaufbau, Körperspannung und eine gesunde Körperhaltung, sondern auch Balance, Körpergefühl, Koordination und Konzentration in einem Wechsel von Anspannung und Entspannung gefördert. Das ganzheitlich ausgerichtete Workout verringert so Stress und sorgt für spürbar mehr Energie.
Durch Modifikationsmöglichkeiten und individuelle Hilfestellungen richtet sich das Funktionelle Yoga an Anfänger wie Fortgeschrittene gleichermaßen.

 

Hatha Yoga für Einsteiger
In dieser Stunde lernen wir die Grundpositionen des Yoga mit Hilfe klarer Bewegungsbeschreibungen und einer genauen Anleitung kennen. Gleichzeitig werden Gleichgewichtssinn gefördert, Körper und Muskulatur gekräftigt, sowie Körperspannung – die unbedingte Voraussetzung für die Ausführung komplexer Yogahaltungen (Asanas) ist – aufgebaut. Dadurch schaffen wir Bewusstsein für den eigenen Körper und dessen Grenzen und steigern die Achtsamkeit im Umgang mit uns selbst. Auch lernen wir yogische Atemübungen (Pranayama) und Meditationstechniken kennen, die uns auf die abschließende Endentspannung vorbereiten.
Die Yogastunde richtet sich an Einsteiger und alle, die eine kräftigende wie entspannende Praxis suchen und es nicht zu „komplex“ wollen.

 

Funktionelles Training:
Funktionelles Training steigert die Leistungsfähigkeit in den Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit, um den Körper so optimal auf ungewohnte Bewegungsanforderungen vorzubereiten. Dadurch dient Funktionelles Training der Prophylaxe von Sport- und Alltagsverletzungen. Das Zusammenspiel der Muskulatur wird optimiert und so mehr Kraft und Stabilität erzeugt. Durch das ganzheitliche Training werden Fitness und Leistungsfähigkeit in kürzester Zeit verbessert und auch das ein oder andere Kilo abgenommen. Funktionelles Training ist eine optimale Ergänzung zum Yoga.
Hier sind Anfänger und Fortgeschrittene willkommen, weil die Übungen alle erklärt werden, einfach in der Ausführung sind und Pausen jederzeit möglich sind.

Wo bist du ausgebildet worden?

– Reiki I, II bei Juliane Erber (Schonungen, 2018)
– Inner Dance Faciliator Training bei Andreas Schmitt (Bad Meinberg, 2017)
–    Budokon Teacher Training (50h) bei Cameron & Melayne Shayne (Budokon University, 2017)
–    Anusara Immersion (1a/b, 2a, 50h) bei Lalla und Vilas Turske (parApara Yoga Akademie, 2016)
–    Yoga Teacher Training Course (200h) nach Yoga Alliance Standard bei Sanjeev Bhanot (Yogalife, 2014) in Goa, Indien
–    B-Lizenz Aerobics und Group Fitness Instructor“ (DFAV, 2003)
–    Regelmäßige Fortbildungen auf Workshops, Yogafestivals und -konferenzen

Warum hast du mit dem Yoga und Funktionellen Training angefangen?
Nachdem ich wegen Knieproblemen mit dem Volleyball aufhören musste, hatte ich mit 16 Jahren eine einjährige Phase ohne Sport. Kreislaufprobleme waren die Folge. Meine Ärztin hat mir daraufhin dringend geraten, wieder mit dem Sport anzufangen. Ich habe mich also im Fitnessstudio angemeldet und zwei Jahre lang regelmäßig alle möglichen Kurse besucht. Nicht nur der Kreislauf hat sich verbessert, auch die Knieschmerzen gingen weg. Wegen der Freude an den Kursen habe ich beschlossen, den Trainerschein zu machen. Das Unterrichten ist seither aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.
Zum Yoga bin ich durch die Glücksbringer gekommen – und ja, die Glücksbringer machen wirklich glücklich! Schnell habe ich gemerkt, dass Yoga viel mehr ist, als ein paar akrobatische Einlagen zu erlernen – auch wenn das natürlich auch Spass macht. ;) Seit diesem Tag hat sich mein komplettes Leben zum Positiven verändert – Heirat, zwei Kinder, Haus, neuer Beruf und Berufung. Diesen Vibe möchte ich auch gerne weitergeben. Wie sagen wir immer zu allen neuen? „Willkommen bei den Verrückten!“, ja, das stimmt…

Warum bist du ein Glücksbringer?
Mir ist es ein besonderes Anliegen – nicht nur aber gerade auch – Anfänger für Yoga und Meditation zu begeistern.

Was ist dein persönlicher Lieblingsglücksbringer?
Mein Mann, meine Söhne, meine Eltern und Freunde und das Leben mit all seinen Möglichkeiten.

Was ist dein Lieblingsfilm zum Thema Glück?
Rapunzel – total verföhnt.

Was hält dich zusammen?
Meine Spiritualität und meine Familie

Was macht dich traurig?
Umweltverschmutzung, Brutalität, Grausamkeit, Streit, Krieg…

Von wem lernst du?
Ich lerne täglich von allen und allem, was mir begegnet.

Beschreibe dich in einem Wort oder Satz:
Powerfrau ;)

 

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Nutzererlebnis zu ermöglich. Durch das Klicken auf "Akzeptieren", geben Sie Ihr Einverständniss für diese Einstellung .

Schließen