Hallo, ich bin Noemi Böcker

Wie beschreibst du Deine Yogastunde? Meine Yogastunde ist eine klassische Stunde aus den drei Elementen Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübung) und Meditation. Dabei stehe ich in den Asanas für genaue und präzise Körperausrichtung, die dich tiefer in deinen Körper eintauchen lässt. Gleichsam lasse ich dich in Flows genüsslich durch die aufeinanderfolgenden Asanas fließen. Während der Praxis bleibt die Aufmerksamkeit stets auf unseren Körperempfindungen und dem Atem, sodass schon die Körperübungen Meditation sind. Mit warmem, beweglichem, gestärktem Körper widmen wir uns dann einer Meditationspraxis – meist im Sinne klassischer buddhistischer Atemmeditation, einem Body-Scan, oder auch anderer Meditationstechniken. Lass dich überraschen! Ein netter Nebeneffekt sind eine starke Rückenmuskulatur und eine aufrechte Haltung, die dich wach, kraftvoll und entspannt durch das Leben tanzen lässt.


Wann unterrichtest du?
Vertretungsweise Schau gern auf den tagesaktuellen >>Kursplan


Wo bist du ausgebildet worden?
Yogalehrerausbildung bei den Glücksbringern Jana Kerz und Martin Lange 300 UE (2018)


Warum hast du mit dem Yoga angefangen?
Es hat damit angefangen, dass ich Yoga-DVDs und CDs ausprobiert habe, die meine Schwestern eigentlich meiner Mutter geschenkt haben ;D Und von da an war klar: Sobald ich in einer größeren Stadt lebe, wo es auch angeboten wird, werde ich zum Yoga gehen! Die ersten Erfahrungen haben mich so sehr fasziniert, dass ich dabei geblieben bin, weil ich mich – trotz sehr anstrengender Stunden – im Alltag so viel besser fühlte in Körper und Kopf.


Warum bist du ein Glücksbringer? 

Weil bei den Glücksbringern die Mitmenschlichkeit – das Leben aus dem Herzen – und die Selbstliebe – das Ok-sein, wie wir sind – im Vordergrund steht. Und dafür stehe ich auch


Was ist dein persönlicher Lieblingsglücksbringer? 

Granatapfelkerne


Was ist dein Lieblingsfilm zum Thema Glück?

Och, ich gucke wenig Filme.. aber habt ihr Momo gelesen?


Was hält dich zusammen?
Freund*innen, die tägliche Yoga-und Meditationspraxis, Menschen, die ich auf meinem Weg immer wieder fragen kann, eine innere Stärke.


Was macht dich traurig?
Wenn Menschen nicht fühlen können, wie schön das Leben ist.


Von wem lernst du?
Von meinen (spirituellen) Lehrer*innen, von mir nahen Menschen, von meiner inneren Wahrheit, von Erfahrung.


Beschreibe dich in einem Wort oder Satz:
Hehe, Leben ist Veränderung, so auch Ich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Nutzererlebnis zu ermöglich. Durch das Klicken auf "Akzeptieren", geben Sie Ihr Einverständniss für diese Einstellung .

Schließen