123

.

Hi, ich bin Julia Hofmann

Was unterrichtest Du?

Wie beschreibst Du deine Yogastunde:

log out – shut down – do yoga! Tritt einen Schritt heraus aus dem hektischen Alltag, leg das Smartphone mal zur Seite. Keine Angst, auf deiner Yogamatte stehst Du weder unter Zeitdruck noch musst u irgendetwas leisten oder beweisen. Es geht nicht darum, sich bis zur Unendlichkeit zu verdrehen und verbiegen; in meinen Stunden geht es darum die Grenzen deines einzigartigen Körpers zu finden und hier und da mal einen Zeh drüber zu setzen

Wo bist Du ausgebildet worden?
  • 300h Ausbildung bei Jana und Martin 😉
Warum hast Du mit dem Yoga angefangen?

Zum Yoga gekommen bin ich aufgrund meiner Rückenschmerzen und um die Beweglichkeit aus meiner Ballettzeit zurück zu bekommen. Schnell habe ich aber gemerkt, dass es viel mehr zu gewinnen gibt als Flexibilität – mit der Zeit verstand ich, dass die körperliche Ebene, die mich am Yoga zunächst so begeistert hat, nur ein winziger Teil von dem ist, was uns Yoga schenken kann.

Yoga endet nicht, wenn man die Matte aufrollt!
Wir sind ständig umgeben von Leistungsdruck und konfrontiert mit Erwartungen – ob in Schule/Job/Uni/Ausbildung – aber auch im Sport und der eigenen Freizeit.
Yoga hat mir selbst geholfen, meine Rückenschmerzen loszuwerden, aber auch Selbstzweifel und Unsicherheit – und vor allem meine (oft unrealistischen) Erwartungen!

Warum bist Du ein Glücksbringer?

Ich habe durch Yoga selbst den Weg zu meinem persönlichen Glück gefunden – und möchte nun Anderen helfen, auch den Weg zu sich selbst zu finden.

Was ist Dein persönlicher Lieblingsglückbringer?

Eine gute Tasse Tee, ein langer Spaziergang und eine gute, tiefgründige Unterhaltung

Was ist Dein Lieblingsfilm zum Thema Glück?

Naturdokumentation – es tut gut, regelmäßig zu sehen, wie klein und unbedeutend unsere eigenen Problem sein können und zu erkennen, dass wir Teil eines Ganzen sind

Was hält Dich zusammen?

Zu wissen, dass ich bisher noch 100% meiner schlechten Tage überstanden habe – man ist immer stärker, als man zunächst denkt

Was macht Dich traurig?

Missbrauch von Mensch, Tier und Natur.

Von wem lernst Du?

von allen Menschen, sobald man mit dem Smalltalk durch ist und die richtigen Gespräche anfangen 😉

Beschreibe Dich in einem Wort oder Satz:

Great things never came from comfort zones