123

.

Hi, ich bin Karin Rose

Wie beschreibst Du deine Yogastunde:

Durch sehr langsame und achtsame Bewegungen, Innehalten, Loslassen der muskulären, faszialen und nervlichen Spannungen im Körper und Nachspüren, kannst Du in meiner Yogastunde abschalten, entschleunigen und entspannen. Dadurch wird auf der körperlichen Ebene dein Faszien- und Meridiansystem angeregt sich zu erneuern und zu regenerieren. Auch Dein Geist kommt zur Ruhe, sei es durch die begleitende Musik oder durch die ruhige, tiefe Atmung und die Konzentration auf die eigenen Körperempfindungen. Du findest wieder zu Dir.

Wo bist Du ausgebildet worden?
Ein VHS-Kurs „Yoga und Meditation“ sprach mich sehr an. Meine Yoga- Lehrerin unterrichtete mich nicht nur in Hatha-Yoga, sondern gab mir auch einen ersten Einblick in die Philosophie des Yoga. Die Übungen taten mir körperlich gut und ich stellte fest, dass Yoga mein Leben leichter und glücklicher macht.
Während eines Sabbatjahrs bin ich dann in Portugal zum ersten Mal mit Yin-Yoga in Berührung gekommen und merkte, dass dieser sehr ruhige, meditative Stil genau das war, was mir bisher in meinem hektischem Leben gefehlt hat. Wieder zurück in Deutschland suchte ich mir ein Yogastudio, dass Yin-Yoga anbot – die Glücksbringer. Zwei Jahre später machte ich dann die Ausbildung zur Yin-Yoga-Lehrerin.
Warum hast Du mit dem Yoga angefangen?

Ein VHS-Kurs „Yoga und Meditation“ sprach mich sehr an. Meine Yoga- Lehrerin unterrichtete mich nicht nur in Hatha-Yoga, sondern gab mir auch einen ersten Einblick in die Philosophie des Yoga. Die Übungen taten mir körperlich gut und ich stellte fest, dass Yoga mein Leben leichter und glücklicher macht.

Während eines Sabbatjahrs bin ich dann in Portugal zum ersten Mal mit Yin-Yoga in Berührung gekommen und merkte, dass dieser sehr ruhige, meditative Stil genau das war, was mir bisher in meinem hektischem Leben gefehlt hat. Wieder zurück in Deutschland suchte ich mir ein Yogastudio, dass Yin-Yoga anbot – die Glücksbringer. Zwei Jahre später machte ich dann die Ausbildung zur Yin-Yoga-Lehrerin.

Warum bist Du ein Glücksbringer?

Weil ich ein sehr positiver, begeisterungsfähiger Mensch bin und dein Leben mit Yoga viel leichter, gesünder und glücklicher wird.

Was ist Dein persönlicher Lieblingsglückbringer?

Meine Familie und meine Freunde, Meditation, Yin-Yoga, Sport, Lesen, Gärtnern, die Sonne …

Was ist Dein Lieblingsfilm zum Thema Glück?

ich hab keinen Fernseher und gehe nur selten ins Kino.

Was hält Dich zusammen?

meine Faszien 😉

Was macht Dich traurig?

der Tod eines geliebten Menschen oder Gewalt an Menschen oder Tieren

Von wem lernst Du?

Von allen Menschen, ob ich will oder nicht ;-). Vor allem von denen, die Bücher geschrieben haben, weil ich ganz viel lese.

Beschreibe Dich in einem Wort oder Satz:

Ich bin sehr begeisterungsfähig und optimistisch, liebe Gesellschaft, aber auch das Alleinsein und lerne gerne.

„Ich gehe gerne in Karins Yin Yoga Stunde, weil ich in den Themen, die sie für jede Stunde vorbereitet immer einen Bezug zu meinem Alltag finden kann.
Durch ihre Zusammenstellung der einzelnen Übungen kann ich an meine Grenzen gehen, gleichzeitig aber auch zu völliger Ruhe und Entspannung finden.“

Toni Marxhausen

„Ich finde es immer schön, wie Karin die Yin Yoga Stunde gestaltet. Besonders die gesundheitlichen Aspekte sind dabei äußerst interessant. Da macht Yoga auch Spaß, wenn der Raum voll belegt ist.“

Elke Karpf

„Ich bin dankbar für Karins informative Yin Yoga Stunden, weil ich von Beginn an, über die harmonischen Bewegungen und Positionen, bis hin zum Schluss ein stimmiges Gefühl habe.“

Robert Hämmelmann