Unser Team

Hi, ich bin Samira Zerrath

Was unterrichtest Du?

Wie beschreibst du deine Yogastunde:

Ich mache aktuell eine Ausbildung zur Yogalehrerin bei den Glücksbringern und bin dabei meinen Stil zu entdecken. Ich würde meine Yogastunde als eine Stunde voller Inspiration, Ruhe, Liebe und Kraft für dich selbst beschreiben. Eine Stunde, wo du wieder ganz bei dir selbst ankommst.

Wo bist Du ausgebildet worden?

Meine Yogaausbildung mache ich bei den Glücksbringern und ansonsten bildet mich das Leben jeden Tag aufs Neue aus. Jeder Tag ist ein Tag, wo ich Neues lerne und an mir selber wachse. Auch die Menschen, die mir auf meinem Weg begegnen, helfen mir dabei zu wachsen.

Warum hast du mit dem Yoga angefangen?

Ich habe ein Jahr in Norwegen direkt am Strand gewohnt, dieses Jahr war eine Reise zu mir selbst, wo ich mich vielen inneren Konflikten stellen musste. Meine tägliche Yogapraxis am Fjord hat mich dabei begleitet und hat mir all die Kraft gegeben, die ich in der Zeit benötigt habe. Yoga hat mir auch wundervolle Menschen in mein Leben gebracht.

Warum bist du ein Glücksbringer?

Als ich das erste Mal dort war, hat mich die Yogastunde total begeistert. Es hat mich total erfüllt und ich bin danach voller Inspiration rausgegangen. Danach wusste ich, dort möchte ich meine Ausbildung machen. Die Menschen, die dort arbeiten, strahlen eine totale Wärme und Präsenz aus, so dass man sich sofort wohl fühlt.

Was ist dein persönlicher Lieblingsglückbringer?

 Meine Herzensmenschen und ich selbst.

Was hält dich zusammen?

All die Dinge, die mich begeistern: meine Yogapraxis, meditieren, Menschen fotografieren, schreiben, tanzen, lachen, weinen, laufen, Natur, meine Hunde, Menschen, die ich liebe, stundenlange Gespräche über das Leben, im Bett liegen und Eis essen, für mich selbst da sein und das Leben, nehmen wie es kommt, jeden Moment genießen und keine Angst vor Veränderung zu haben

Was macht dich traurig?

 Menschen, die sich selbst keine Liebe schenken

Von wem lernst du?

Von jeder Begegnung in meinem Leben, kann ich etwas lernen, die Menschen, die uns begegnen, sind oft der Spiegel zu unserem Inneren. Aber am Allermeisten lerne ich jeden Tag von mir selbst, ich freue mich darauf, mich zu entdecken.
Auch von der Natur kann ich so viel lernen, manchmal sitze ich einfach da und beobachte und bin immer wieder überrascht, was man da alles entdecken kann

Beschreibe dich in einem Wort oder Satz:

Liebe