Hallo! Ich bin Veronika Hartl. :)

Welche Yogastile unterrichtest Du?

Ich unterrichte Jivamukti Yoga – eine fordernde Form des Vinyasa Yoga, welche die physischen, mentalen und spirituellen Aspekte des Yoga in der Moderne wieder zusammenführt. Es wurde 1984 von Sharon Gannon & David Life in New York entwickelt. Der Name leitet sich ab vom Sanskrit Wort jivanmuktih, das den Zustand der Befreiung zu Lebzeiten beschreibt.

Wie beschreibst Du deine Stunden?

Im Jivamukti Yoga liegt die Betonung auf einer feurigen körperlichen Praxis, die jedoch nicht aus dem Kontext des klassischen Yoga gerissen wird: Pranayama, Mantra Chanten, Meditation, Yogaphilosophie und Spiritualität sind feste Bestandteile der Jivamukti Yoga Praxis. Die Jivamukti Yoga Methode ruht auf 5 Säulen:

Ahimsa – Gewaltlosigkeit; Mitgefühl für alle Lebewesen

Bhakti – Hingabe an das Göttliche

Dhyana – Meditation

Nada – Klang & Musik

Shastra – Studium der yogischen Schriften

Die Jivamukti Open Class ist ein Stundenformat für Fortgeschrittene und die, die es werden wollen, das alle Aspekte einer klassischen Yogapraxis und die 5 Säulen integriert.

Wann unterrichtest Du?

Sonntag, 18.00 – 19.30 Uhr. Ab 05. Mai.

Wo bist Du ausgebildet worden?

2017 Vinyasa Yoga 200h bei Adrienn Sümeg
2018 Yogic Mindfulness: Meditation and Devotion 40h bei AG & Indra Mohan
2018 B.Sc. Psychologie an der Universität Würzburg
2018 Jivamukti Yoga 300h bei Yogeswari & Anja Kühnel
2019 Yogatherapie bei Depression und Abhängigkeit bei Dr. Ganesh Mohan

Warum hast Du mit dem Yoga angefangen?

Seit ich laufen konnte, habe ich getanzt. In meiner Ballett Schule wurde auch Yoga angeboten und so habe ich vor etwa 10 Jahren meine erste Yogastunde besucht. Seitdem bin ich immer wieder in Stunden gestolpert: im Fitnessstudio, Urlaub, vhs. Gespürt, dass Yoga mir guttut und mich magisch anzieht, habe ich schon immer. Aber richtig verstanden und erfahren, was dahintersteckt und worum es eigentlich geht, habe ich erst in der ersten Yogalehrerausbildung. Seitdem ist Yoga einer der wichtigsten Teile meines Lebens, denn es hat mir gegeben, was ich immer gesucht habe: Erdung, Stabilität, Leichtigkeit und Lebensfreude.

Warum bist Du ein Glücksbringer?

Die Lehren von Yoga bringen Glück. Ich als Lehrer vermittele diese nur auf meine Art.

Was ist dein persönlicher Lieblingsglücksbringer?
Die Verbindung zu mir Selbst.

Was ist dein Lieblingsfilm zum Thema Glück?
Forrest Gump

Was hält dich zusammen?
Die tägliche spirituelle Praxis, meine Katze Amira, die Sonne und die Natur.

Was macht dich traurig?
Grausamkeit und Gewalt gegenüber allen Lebewesen. Die Verschmutzung der Meere. Wenn meine Lieblingsklamotten kaputt gehen.

Von wem lernst du?
Von allen Menschen, die ich treffen, und allen Situationen, die ich meistern darf.

Beschreibe dich in einem Wort oder Satz:
Natürlich

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Nutzererlebnis zu ermöglich. Durch das Klicken auf "Akzeptieren", geben Sie Ihr Einverständniss für diese Einstellung .

Schließen