123

Ich hatte mir eine heftige Lebensmittelvergiftung eingeholt, sprich ich konnte nichts tun außer warten, schauen das ein Klo in der Nähe ist und mich ausruhen. Vielleicht kennst du das, Gliederschmerzen und Kopfweh, es war zum Heulen. Zum Glück hatten wir von lieben Freunden eine Hängematte geschenkt bekommen, die mir erlaubte, mich noch mehr „hängen“ zu lassen.

Am dritten Tag meiner Genesung kam ich auf die Idee Yin Yoga Übungen auf der Hängematte zu machen. Die Gelenke taten noch immer etwas weh, jedoch merkte ich, die sanften Übungen bekamen dem Körper sehr gut. Diese möchte ich gern mit dir teilen:

Auf den Bauch liegen → stärkt durch die Wölbung der Hängematte den unteren Rücken, der Effekt ist ähnlich gut wie bei der Sphinx. Arme nach oben ausstrecken stärkt das Immunsystem, da Herz und Lungenmeridian miteingeladen werden zu arbeiten. Vielleicht eine Uhr stellen oder ich bin 2×21 Atemzüge hiergeblieben.

Auf den Rücken liegen, die Fußsohlen aneinander bringen, die Knie sinken sanft nach außen. Auch herrlich zu spüren, wie die Nieren unterstützt werden zu entgiften.

Der Knaller: auf den Bauch liegen, rechter Arm seitlich ausstrecken, auf die rechte Seite rollen und das linke Bein etwas anziehen. Mit der linken Hand sich vielleicht in ein kleines Kopfkissen kuscheln. Dann Seite wechseln. Kurz nachspüren.

Zum Schluss nochmal richtig auf dem Rücken ausstrecken und Shavasana 😉

Also auch wenn’s dir gut geht, du vielleicht eine Hängematte hast und Lust auf sanfte Übungen hast, dann integriere vielleicht auch hier Yin Yoga und nutzte die Schwerkraft.

Bis ganz bald zum Yin Yoga in Würzburg,
Eure Jana